Hartschalenkoffer Saxoline Owls Vergleich

Hartschalenkoffer Saxoline Owls Vergleich

Hartschalenkoffer Saxoline Owls TestEigenen Koffer von fremden zu unterscheiden, ist nicht so einfach, wenn er genauso monofarben wie die meisten anderen ist. Aber Saxoline fand die Lösung dieses Problems, indem es die Owls-Serie entwickelte.

Dank dem bunten Muster mit Eulen auf Ästen stechen die Koffer dieser Serie sofort ins Auge, sodass das Finden keine Probleme bereitet. Da diese Serie mehrere Koffer in unterschiedlichen Größen beinhaltet, beschlossen wir ein ganzes Set zu bestellen.

*zur EMPFEHLUNG: Samsonite S'Cure*

Erster Eindruck

Das Set kam unbeschädigt und in einer Schutzfolie zu uns nach Hause. Dabei stellten wir mit Genugtuung fest, dass die Koffer im echten Leben noch bunter und glänzender als auf dem Foto aussehen. Weniger angenehm war die Entdeckung, dass alle Koffer einen deutlich spürbaren chemischen Geruch verbreiteten. Aber dieser Geruch hat sich im Verlaufe des Kundentests verflüchtigt und konnte die zahlreichen weiteren Vorzüge des Sets nicht überwiegen.

HauptfachZu diesen gehört ganz sicher die durchdachte innere Aufteilung der Koffer, die unabhängig von der Größe die gleiche bleibt. Das Hauptfach der Koffer ist mit einem Kreuzgurt ausgestattet, der dank seinem Steckverschluss das Gepäck sicher fixiert.

Unter dem Hauptfach befindet sich noch ein Fach, das mit einem Reißverschluss in der Mitte geschlossen wird. Auf der gegenüberliegenden Seite gibt es eine Trennwand in Netzoptik, die ebenfalls mit Reißverschluss ausgestattet ist.

Da lassen sich Reisedokumente ganz bequem und gut sichtbar verstauen. Das Fassungsvermögen des kleinsten Koffers im Set beträgt 29 Liter, der mittlere Koffer fasst 60 Liter und im größten können sogar 88 Liter Gepäck untergebracht werden.

Das Koffer-Set im Einsatz

Erster EindruckBeim Einsatz zeigen sich die Unterschiede in der Ausstattung der einzelnen Koffer deutlich. So verfügen der mittlere und der größere Koffer über 4 Rollen, während das kleinere Modell mit zwei auskommt.

Doch da der kleinere Koffer für weniger Gepäck ausgelegt ist, laufen alle Koffer voll bepackt ganz munter. Nur bei scharfen Kurven zeigt sich die Überlegenheit des 4-Rollen-Konzeptes mit um 360-Grad drehbaren Rollen.

Doch der Nutzer hat auch die Möglichkeit die Koffer in der Hand zu tragen. Dafür sind sie alle mit einem Tragegriff ausgestattet, der ganz sicher in der Hand liegt und so das Wegrutschen des Gepäcks verhindert.

*zur EMPFEHLUNG: Samsonite S'Cure*

Der mittlere und der größere Koffer

Der mittlere und der größere Koffer sind zudem auch mit flach anliegendem Seitengriff ausgestattet, sodass man sie auf der Seite liegend tragen kann. Und für den Fall, dass der Nutzer mal eine Verschnaufpause einlegen oder in der Schlange stehen muss, stattete der Hersteller alle Koffer mit Stellfüßen aus, die ihnen selbst in voll beladenem Zustand absolute Stabilität garantieren.

Hartschalenkoffer Saxoline OwlsBei Zusammenstößen und Stürzen bekommen die Koffer des Sets zwar Kratzer ab, aber es kommt nicht zur Bildung von Beulen oder Rissen in der Schale. Im Vergleich zeigte sich auch, dass das Gepäck nach solchen Stürzen und Zusammenstößen unbeschädigt bleibt und es wird auch nicht durcheinander gewirbelt.

Was sollte man über die Saxoline Owls Koffer noch wissen? Da sie mit Zahlenschlössern abgesichert werden, kann kein Fremder sie öffnen. Wenn dagegen der Besitzer sie öffnen will, klappt das ohne Probleme, weil sowohl das Zahlschloss als auch der Reißverschluss einwandfrei funktionieren. Und die glatte Oberfläche der Koffer ermöglicht ihre einfache Reinigung.

Fazit

Die Hartschalenkoffer Saxoline Owls stellen ein gelungenes Set für die Liebhaber von Reisekoffern mit originellem Farbmuster dar. Dank ihrer Benutzerfreundlichkeit und Robustheit werden sie ihren Nutzern nicht nur optisch, sondern auch praktisch viel Freude bereiten.

*zur EMPFEHLUNG: Samsonite S'Cure*

zurück zum Hartschalenkoffer Vergleich